Verschiedene grüne Gemüsesorten auf grünem Untergrund.

Die 10 gesündesten Gemüsesorten

In diesem Blog werfen wir einen Blick auf zehn der gesündesten Gemüsesorten, die Teil deines gesunden Lebensstils werden sollten. Natürlich ist eine solche Liste nie vollständig: Verschiedene Gemüsesorten sind aus ganz unterschiedlichen Gründen gesund. Die folgende Liste enthält 10 Spitzenreiter, die es wert sind, sie näher kennenzulernen und sich alle dazu eignen, auf vielfältige Weise zu deiner Ernährung und Gesundheit beizutragen. Wir empfehlen, dieses Gemüse so weit wie möglich in Bio-Qualität zu essen. Auf diese Weise vermeidest du die Aufnahme von Pestiziden und anderen Giftstoffen in deinen Körper. Und selbst angebautes Gemüse ist natürlich noch besser!

WIE ESSE ICH AM BESTEN GEMÜSE?

Die meisten Blattgemüse wie Salat und Spinat sowie Sprossen und Sellerie solltest du am besten roh essen oder in Form von Saft trinken, um die maximale Menge an Nährstoffen zu erhalten. Kohlsorten ändern ihre Nährstoffzusammensetzung, wenn sie gekocht werden, und einige lassen sich besser verdauen, wenn sie gekocht oder gedämpft sind. Das gleiche gilt für Rote Bete und Sellerieknollen. Alle unten aufgeführten Gemüsesorten können auch gepresst werden, und die meisten werden auch in den Rezepten von Justy verwendet. Pressen ist eine gute Möglichkeit, Gemüse leichter verdaulich zu machen und Nährstoffe besser für die Aufnahme in Magen und Darm vorzubereiten.

WIE VIEL GEMÜSE SOLLTE ICH PRO TAG ESSEN?

Ernährungsberater empfehlen, täglich 250 Gramm Gemüse zu essen. Das ist ziemlich viel und erfordert möglicherweise etwas Planung; ein kleiner Salat zum Mittagessen kann beispielsweise helfen, das Ziel zu erreichen. Neuere Forschungsergebnisse legen jedoch nahe, dass im Allgemeinen gilt: je mehr Gemüse, desto besser. Säfte und Smoothies sind unserer Meinung nach eine ideale Möglichkeit, eine große Menge Gemüse auf einmal zu sich zu nehmen und so zu einer gesunden täglichen Aufnahme von Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Mikronährstoffen beizutragen.

1. KEIMLINGE

Keimlinge sind Baby-Pflanzen von zum Beispiel Radieschen, Brokkoli, Linsen, Rüben und Bohnen. Da es viele verschiedene Varianten gibt, kann der Nährwert stark variieren. Radieschen-, Brokkoli- und Rübenkeime sind die größten Gesundheitstrends und übertreffen die Sprossen in Bezug auf Mineral- und Vitamingehalt bei weitem. Da jeder Keim der junge lebende Anfang einer ganzen Pflanze ist, kann man sich vorstellen, dass sie kraftvolle Nahrungsmittel sind. Brokkoli-Keime enthalten zum Beispiel viel Vitamin C, A, Eisen, Calcium und Ballaststoffe. Außerdem enthalten sie bis zu 60-mal mehr Sulforaphan als ausgewachsener Brokkoli.

2. GRÜNKOHL

Laut vieler Gesundheitsseiten steht Grünkohl bei den Blattgemüsen unangefochten an erster Stelle. Grünkohl ist seit über einem Jahrzehnt ein Gesundheitstrend und schmückt die Säfte, Smoothies und Salate vieler kalifornischer Yogapraktizierender. Du kannst also alle möglichen Wege gehen: klassisch mit Wurst, asiatisch in Miso-Suppe oder roh in einem Saft oder Smoothie.

Grünkohl enthält eine beeindruckende Menge an Nährstoffen: große Mengen an Vitamin A, B6, C, Folsäure, Kalium und Calcium. Aufgrund des hohen Kalziumgehalts unterstützt Grünkohl unter anderem deine Verdauung und hilft deinen Knochen, stark zu bleiben. Außerdem enthalten diese krausen Blätter viele Ballaststoffe und sind reich an Antioxidantien.

3. ENDIVIE

Noch so ein Urgestein: Endivie. Endivie und sein enger Verwandter Chicorée sind aufgrund ihres bitteren Geschmacks nicht jedermanns Sache. Aber genau dieser bittere Geschmack trägt viel zur Gesundheit der Endivie bei. Darüber hinaus enthalten bittere Gemüse wie Endivie und Chicorée typischerweise viel Folsäure (Vitamin B11) und vor allem Vitamin K. Folsäure trägt zur Bildung von Zellen und Geweben in deinem Körper bei, einschließlich der Bildung roter Blutkörperchen. Vitamin K unterstützt die Blutgerinnung und ist gut für deine Knochen.

4. SPINAT

Innerhalb einer Generation hat sich Spinat von cremigen gefrorenen Würfeln zu einem Alleskönner und Allerweltsfreund entwickelt. Er ist weniger bitter und zäh als Endivie und Grünkohl, weniger scharf als Rucola und um ein Vielfaches nährstoffreicher als viele andere Salatsorten.

Obwohl der berühmte Eisengehalt im Spinat nicht so hoch ist, enthält dieses Blattgemüse viel Vitamin K, A und B1 sowie das Mineral Kalium. Kalium spielt eine Rolle bei der Erhaltung starker Muskeln. Popeye war also vielleicht doch auf dem richtigen Weg. Außerdem enthält Spinat Glykolipide und Nitrate. Bei Justy haben wir auch einen Spinat-Saft namens Recharge entwickelt, der insgesamt 325 Gramm Gemüse enthält!

5. ROTE BEETE

Sowohl die Blätter als auch die Knollen der Roten Beete sind eine gute Ergänzung zu deiner Ernährung. Wie andere Wurzelgemüse wirkt die Beete erdend. Das Blatt und die Knolle (die eigentliche Rübe) sind voller Vitamine und Mineralstoffe, darunter Kalium, ein wichtiger Nährstoff für die normale Muskelfunktion. Beeten enthalten auch Nitrate und Betalaine. Letztere verleihen den Rüben ihre auffällige rote Farbe. Du kannst Rote Beete auch in Saftform aufnehmen. Wir haben den Saft Energy entwickelt, der seit Jahren eines unserer meistverkauften Säfte ist.

6. KOHL

Auch Kohl ist ein Gemüse, mit dem du so viel variieren kannst, dass für jeden etwas dabei ist. Wenn du keinen Kohlsalat magst, isst du ihn vielleicht lieber gekocht in (Miso-)Suppen oder Borschtsch oder als Teil von Gulasch. Sollte das nichts für dich sein, kannst du den Kohl in einem Saft verarbeiten oder mit etwas Salz zu Sauerkraut fermentieren oder weiter zu Kimchi verarbeiten. Roher Kohl steckt voller Nährstoffe wie Vitamin C, Folsäure und Vitamin K. Antioxidantien wie Vitamin C können helfen, deine Zellen und Gewebe zu schützen. Kohl ist auch sehr reich an Ballaststoffen.

7. SEETANG

Seetang ist eine großartige Quelle für verschiedene Mineralien, die du in “überwasserigen” Gemüsesorten nicht so leicht findest. Viele Arten von Seetang enthalten eine große Menge Jod und spielen damit eine wichtige Rolle für die Funktion der Schilddrüse. Alternativernährungsexperten empfehlen daher den Verzehr von Seetang. Das Unterwassergemüse enthält auch verschiedene Vitamine und Mineralien sowie eine gute Menge an Antioxidantien, Ballaststoffen und Polysacchariden.

Das Einzige, worauf du bei Seetang achten musst, ist, dass viel davon aus Japan importiert wird und daher radioaktive Partikel enthalten könnte. Daher verwenden wir bei Justy Dulse-Seetang, der einfach in der Nordsee wächst!

8. STAUDEN-SELLERIE

Dank des Gesundheitstrends, der von ‘Medical Medium’ Anthony Williams ins Leben gerufen wurde, hat Stauden-Sellerie einen fast magischen Status erreicht. Das Internet ist voll von Bildern von Prominenten mit ihrem täglichen Sellerie-Saft in der Hand und wundersamen Heilungsgeschichten verschiedener chronischer Beschwerden. Der Saft eines Stängels Bleichsellerie pro Tag soll so gesund sein, weil er extrem reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist. Außerdem ist Bleichsellerie eines der basischsten (also nicht sauren) Lebensmittel und kann daher eine gute Ergänzung zu den oft stark versäuerten Diäten im Westen sein.

Anthony Williams schreibt vielen gesundheitlichen Vorteilen des Stauden-Selleries zu. Obwohl diese nicht alle wissenschaftlich bewiesen sind, gibt es sicherlich viele aufsehenerregende Geschichten über die Vorteile von Sellerie-Saft. Sicher ist auch, dass Sellerie hohe Mengen an Vitamin C, A und K sowie das Mineral Kalium enthält. Lesen Sie hier alle Vorteile von Sellerie-Saft für deine Gesundheit.

Bleichsellerie in einem (reinen) Saft schmeckt intensiv, ist aber supergesund. In einem Salat passt er gut zu Äpfeln und Walnüssen, und eine weitere leckere Möglichkeit, ihn zu essen, ist als ‘Dipstengel’ mit (Rote-Bete-)Hummus oder einem anderen Dip.

9. KNOLLESELLERIE

Da Stauden-Sellerie und Knollen-Sellerie von derselben Pflanze stammen, ist es keine große Überraschung, dass auch die Knollen-Sellerie ein sehr gesundes Gemüse ist. Wie andere Wurzeln und Knollen ist Knolsellerie ein erdendes, wärmendes Gemüse, das sich besonders gut in Suppen und Aufläufen macht. Auch in Scheiben gebraten wie ein Steak oder frittiert wie Pommes schmeckt er sehr lecker.

Die Knolle enthält eine Vielzahl von Nährstoffen wie die Vitamine C und B11 sowie das Mineral Kalium. Knollen-Sellerie kann auch roh gegessen werden; gerieben oder in einem Saft. Dank des hohen Kaliumgehalts ist Knollen-Sellerie unter anderem gut für deinen Blutdruck. Außerdem sind Vitamin B11 (Folsäure) und Vitamin C gut für deine Gehirnfunktion und Kognition.

10. WILD: LÖWENZAHNBLATT & BRENNNESSELN

Wilde Pflanzen enthalten in der Regel eine Vielzahl sehr wichtiger Nährstoffe. Dabei gilt die Regel: je widerstandsfähiger das Unkraut, desto gesünder! Zieh daher nicht alle Löwenzähne und Brennnesseln aus deinem Garten, sondern gib ihnen eine eigene Fläche zum Ernten. Ohne großen Aufwand kannst du praktisch das ganze Jahr über Salatblätter (den Löwenzahn), Tee (die Brennnessel) und Gemüse für Suppen oder Säfte genießen. Brennnessel ist voller Calcium, was deine Verdauung unterstützt, sowie unser Wild Saft. Löwenzahn ist unter anderem eine gute Quelle für die Vitamine A und C.

ZUSAMMENFASSUNG

Wir hoffen, dass dieser Artikel dich inspiriert hat, wieder mehr Gemüse zu essen. Wie du vielleicht bereits festgestellt hast, gibt es unendlich viele Möglichkeiten, Gemüse zuzubereiten und zu konsumieren. Sie haben oft einen tiefen Geschmack und bringen Vielfalt und Textur in deine Mahlzeiten. Und natürlich fühlst du dich nach dem Essen einer Mahlzeit mit viel Gemüse einfach besser! Und wenn du keine Lust auf all das Kochen hast, dann wirf sie doch einfach in den Slowjuicer?

DEINEN KÖRPER MIT 10 KILOGRAMM BIO-GEMÜSE ERNÄHREN?

Wir bei Justy lieben es, leckere Gemüsesäfte herzustellen. Da jeder nun mal einen anderen Geschmack hat, haben wir viele verschiedene Saftrezepte entwickelt. Da wir auch regelmäßig mit Spitzenköchen und Gesundheitsexperten zusammenarbeiten, kannst du bei uns mittlerweile ganze 16 verschiedene Gemüsesäfte bestellen. Damit erhältst du problemlos die Nährstoffe von bis zu hundert saisonalen und lokalen Zutaten. Diese Vielfalt macht das Trinken unserer Gemüsesäfte gesund. Also gibt es jeden Grund, unsere bunte Saftbox mit allen Slowjuice-Gemüsesäften zu bestellen.